Home

AGE OF ARTISTS #2

Schön und gut und besser: Wirksamkeit künstlerischer Intelligenz

Die AGE OF ARTISTS bleibt die eindringlichste Konferenz zu künstlerischer und kreativer Praxis in Organisationen. 

Technologischer Fortschritt, ökonomisches Wachstum und globale Wirtschaftskreisläufe resultieren in immer mehr Komplexität, Dynamik, Ungewissheit und Volatilität. Wo uns die Gewissheiten fehlen, müssen wir Fähigkeiten stärker ausbilden, die bislang eine weniger große Rolle spielten: Wahrnehmungsvermögen, Reflexionsfähigkeit, Gestaltungskompetenz und Umgang mit Unplanbarkeit – alles Eigenschaften, die im Künstlerischen zu Hause sind.

Künstler:innen leiten aus den Herausforderungen der Gemeinschaft individuelle Arbeitsaufträge an sich selbst ab, sei es, um ein Kunstwerk zu kreieren oder eben als Mitarbeiter:innen eines Unternehmens mit hoher Kreativität Möglichkeitsräume zu entdecken und zu nutzen. Organisationen, die in Zukunft erfolgreich sein wollen, sind auf künstlerisch handelnde Menschen angewiesen.

Um ihre Fähigkeiten zur Entfaltung zu bringen, müssen sie jede Art von Einseitigkeit überwinden. Sie schaffen sich ein Umfeld, das Vielfalt, Sinnhaftigkeit, Freiraum und Beweglichkeit in allen Bereichen und letztendlich auch die Gleichzeitigkeit von Gegensätzen ermöglicht.

Erfahren sie anhand zahlreicher Praxisbeispiele von erfahrenen Expert:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst wie es dennoch gelingt, auch unter schwierigen Bedingungen, kreatives Handeln zu ermöglichen, um die Zukunft aktiv zu gestalten.

»Es geht nicht darum, jeden zur Künstler:in im herkömmlichen Sinn zu machen. Vielmehr sollten wir den Menschen die Entfaltung ihrer Kreativität ermöglichen, damit sie ihre Welt gestalten zu können.«

Hybridkonferenz — Eine intensive und vernetzte Lernerfahrung

Die AGE OF ARTISTS transformiert sich durch die anhaltenden Bedingungen der Pandemie von einer Präsenzveranstaltung hin zu einer dynamischen, interaktiven und vernetzten Lernerfahrung. Von März bis Juni 2021 eröffnet die Hybridkonferenz einen mehrmonatigen Raum für intensive Begegnungen, neue Denkanstöße und wirkungsvolle Handlungsansätze im Spannungsfeld von unternehmerischer Umsetzungsstärke und künstlerischer Innovationskraft.

Zum Auftakt im März 2021 entfesselt die AGE OF ARTISTS #2 mit dem »FERNWERK« über drei Tage eine intensive Lernerfahrung mit einem virtuellen und verteilten Programm. In den darauffolgenden Wochen wird diese Erfahrung als »BAUWERK« in Form weiterer digitaler Angebote und erfahrungsbasierter Austauschformate zur gemeinschaftlichen Exploration der Wirksamkeit künstlerischer Intelligenz erweitert.

Die Abschlussveranstaltung »NAHWERK« im Juni 2021 findet dann zum zweiten Mal vor Ort im ikonischen »Haus des Volkes«, dem weltweit größten noch erhaltenen Veranstaltungsgebäude im Bauhausstil statt. Der Ort Probstzella an der thüringisch-bayerischen Landesgrenze bietet den Rahmen, um neue Ideen und Lösungen für bekannte Herausforderungen zu entwickeln.

Unsere Akteur:innen und die einzelnen Programme für Fernwerk, Bauwerk und das Nahwerk werden schrittweise aktualisiert und demnächst veröffentlicht.

Teilnehmen

Jetzt Ticket sichern oder Stipendium stiften

Wir freuen uns, dass Sie bei der Age of Artists #2 dabei sein möchten! Wir bieten eine einzelne Preise für die unterschiedlichen Werkkonstellationen unserer Hybridkonferenz 2021 an. Diese sind ab sofort verfügbar.

Hier erhalten Sie Ihr Ticket und erfahren, wie Sie anderen Menschen eine Teilnahme ermöglichen können.

SZENEN UND EINDRÜCKE

Akteure und Programm

Mit künstlerischer Intelligenz zu vielgestaltigen Organisationen

Der Schwerpunkt der AGE OF ARTISTS #2 liegt auf ästhetischen Erfahrungen und künstlerischen Begegnungen, die gelingende Veränderungsprozesse in Gesellschaft und Organisationen in Gang setzen. Unsere Akteure sind Menschen aus Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft. Das aktuelle Programm der Konferenz beleuchtet diese Prozesse aus zwei komplementären Perspektiven:

AGE OF ARTISTS #1

»Künstlerische Intelligenz«

Partizipative Formate aus unterschiedlichen Feldern entschlüsseln das Potenzial und die Wirksamkeit künstlerischer Intelligenz für die Gestaltung von Zukunft.

 »Vielgestaltige Organisationen«

Beispiele aus verschiedenen Praxisbereichen der Wirtschaft belegen die Bedeutung und die Dringlichkeit künstlerischer Handlungsansätze für Organisationen.

EIN NEUES ZEITALTER

Mit Ungewissheit in die nächste Zukunft

Unsere Gesellschaft, unsere Organisationen und die Menschen darin müssen heute zahlreiche, komplexe und oft auch widersprüchliche Anforderungen miteinander vereinbaren. Die Veränderungen unserer Zeit erfordern Fähigkeiten, die bislang nur eine geringe Rolle spielten. Zu ihnen gehören Wahrnehmungsvermögen, Reflexionsfähigkeit, Gestaltungskompetenz, Umgang mit Unplanbarkeit und Ambiguität – Fertigkeiten, die in besonderem Maße im Künstlerischen zu Hause sind. Organisationen, die in Zukunft erfolgreich sein wollen, sind auf künstlerisch handelnde Menschen angewiesen.

Willkommen im Zeitalter der Künstler:innen!

Veranstaltungsort

Vom Bauhaus zum Zeitalter der Künstler:innen

Das »Haus des Volkes« in Probstzella ist das weltweit größte noch erhaltene und aktiv betriebene Hotel- und Veranstaltungsgebäude im Bauhausstil. Probstzella liegt an der Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern. Die direkte Anreise mit der Bahn ist aus Erfurt, Leipzig und Nürnberg möglich.